Belletristik und Sachbuch SPIEGEL Bestseller Update: Robin Alexander mit "Machtverfall" auf Platz 2

Mit seiner Politikanalyse "Machtverfall" steigt der Autor und Journalist Robin Alexander direkt auf Platz 2 der SPIEGEL Bestsellerliste im Beriech Sachbuch Hardcover ein. Fränzi Kühne schafft es mit "Was Männer nie gefragt werden" auf Platz 3 (Sachbuch/Paperback). Wir zeigen alle Neueinsteiger der vergangenen Woche.

Robin Alexander steigt mit "Machtverfall" direkt auf Platz 2 ein der SPIEGEL Bestsellerliste in der Kategorie Sachbuch Hardcover ein. Wir präsentieren alle Neueinsteiger der vergangenen Woche. Bild: Pixabay

 

Fünf Bücher haben in der vergangenen Woche den Einstieg in die SPIEGEL Bestsellerliste geschafft. In der Rubrik Belletristik sind das: Walter Tevis mit "Das Damengambit"; Andreas Föhr mit "Unterm Schinder" und Martin Walker mit "Connaisseur". In der Rubrik Sachbuch gelingt Robin Alexander mit "Machtverfall" der höchste Einstieg. Auch Fränzi Kühne kann mit "Was Männer nie gefragt werden" punkten. Wir schauen kurz rein.

Walter Tevis: "Das Damengambit" (Platz 20; Belletristik/Hardcover)

Im Alter von acht Jahren entdeckt die in einem Waisenhaus aufwachsende Beth Harmon zwei Möglichkeiten, der harten Realität zu entfliehen: die grünen Berührungstabletten, die den Kindern allabendlich verabreicht werden, und das Schach spielen.

Das Mädchen ist ein Ausnahmetalent und gewinnt Turnier um Turnier, mit 16 spielt sie gegen lauter erwachsene Männer um die US-Meisterschaft. Ihr Weg führt steil nach oben, doch bei jedem Schritt droht der Abgrund von Sucht und Selbstzerstörung. Denn für Beth steht viel mehr auf dem Spiel als Sieg und Niederlage. (Aus dem Klappentext)

Sie brauchen Unterstützung bei Ihrem Webprojekt?


Andreas Föhr: "Unterm Schinder" (Platz 7; Belletristik/Paperback)

Im neunten Band der Krimireihe Wallner & Kreuthner lässt sich der Polizeiobermeister Leonardo Kreuther etwas ganz Besonderes einfallen, um seine neue Kollegin zu beeindrucken: ein nächtlicher Einbruch samt Schießerei, aus der er die Neue heldenhaft retten will. Das Ganze soll natürlich fingiert wirken. Doch der abgelegene Hof, den sich Kreuthner für sein Schauspiel ausgesucht hat, wird in derselben Nacht noch zum Schauplatz eines tatsächlichen Verbrechens.

Statt Platzpatronen fliegen dem Polizeiobermeister plötzlich echte Kugeln um die Ohren. Und dann gibt es auch noch eine Leiche in der Kühltruhe. Die Tote, Carmen Skriba, ist derweil keine Unbekannte für Kommissar Clemens Wallner: Vor zwei Jahren war sie Zeugin im Mordfall ihres Mannes. Wallner hatte damals schon das Gefühl, dass irgendetwas nicht stimmt. Kann es wirklich Zufall sein, dass nun auch die Witwe ermordet wurde? Und was hat Kreuthners leiblicher Vater mit den Skribas zu schaffen? (Aus dem Klappentext)

Martin Walker: "Connaisseur" (Platz 3; Belletristik/Taschenbuch)

Der zwölfte Fall für Bruno, Chef de police: Bruno ist neues Mitglied in einer Wein- und Trüffelgilde. Lange jedoch, kann er die pâtés und Monbazillacs nicht verkosten, denn er wird an einen Unfallort gerufen. Auf dem Anwesen des ältesten Gildenmitglieds ist eine Studentin nach einem nächtlichen Rendezvous zu Tode gestürzt. Ein Unfall, oder Mord? Eine Spur führt Bruno zum Schloss der berühmten Tänzerin und Résistance-Heldin Josephine Baker.

Robin Alexander: "Machtverfall" (Platz 2; Sachbuch/Hardcover)

Bestsellerautor Robin Alexander blickt in seinem neuen Sachbuch hinter die Kulissen des Kanzleramtes. Er beschreibt den langen und harten Kampf, der in den inneren Machtzirkeln der Republik stattfindet. Und davon, wie die Frage um Angela Merkels Nachfolge die Union zu zerreißen droht.

Zum Ende ihrer Amtszeit hat Angela Merkel ihre wohl größte Herausforderung zu bestehen. Doch die Kanzlerin, die in Notsituationen oft zur Hochform aufgelaufen ist, gerät in dieser Krise an die Grenzen ihrer Autorität. Die Pandemie, so Robin Alexander, ist dabei nur ein weiteres, spektakuläres Kapitel in einem noch größeren Drama: dem Ende einer ganzen Ära. (Aus dem Klappentext)

Fränzi Kühne: "Was Männer nie gefragt werden" (Platz 3; Sachbuch/Paperback)

In ihrem neuen Buch bietet Aufsichtsrätin und Mutter Fränzi Kühne eine überraschende und unterhaltsame Perspektive auf all das, was in Sachen Gleichberechtigung nach wie vor falsch läuft.

Ich habe das am eigenen Leib erfahren, als ich jüngste Aufsichtsrätin Deutschlands wurde. Aber statt mich zu ärgern, habe ich mir einen Spaß gemacht und den Spieß einfach umgedreht: Jetzt stelle ich Männern all die Fragen, mit denen ich sonst konfrontiert werde. Das Ergebnis hat mich überrascht. Aber lesen Sie selbst…

Fränzi fragt, diese Männer antworten: Jürgen Bornschein, Axel Bosse, Jörg Eigendorf, Rainer Esser, Holger Friedrich, Gregor Gysi, Lars Hellmeyer, Joe Kaeser, Friedrich Kautz, Fynn Kliemann, Frater Rafael Maria Klose, Heiko Maas, Christoph Mönnikes, Julian Otto alias Bausa, Christian Rach, Frank Thelen, Helmut Thoma, Ole von Beust, Jean-Remy von Matt, Frank-Peter Weiß, Peter Wittkamp und Waldemar Zeiler (Aus dem Klappentext)


 
Gefällt mir
1

Hier bestellen

  • Kaufen
  • Kaufen
  • Kaufen
  • Kaufen
  • Kaufen
  • Kaufen
  • Kaufen
  • Kaufen
  • Kaufen
  • Kaufen