Sachbuch und Belletristik SPIEGEL Bestseller Update: Höchster Einstieg für Ralph Bollmanns Merkel-Biografie

Der Journalist und Publizist Ralph Bollmann steigt mit seiner Biografie "Angela Merkel: Die Kanzlerin und ihre Zeit" auf Platz 12 der SPIEGEL Bestsellerliste in der Rubrik Sachbuch/Hardcover ein. In der Belletristik gibt es in dieser Woche wenig Bewegung. Wir verschaffen Ihnen einen Überblick und stellen die Neueinsteiger kurz vor.

Ralph Bollmann steigt mit seiner Merkel-Biografie "Die Kanzlerin und ihre Zeit" auf Platz 13 der SPIEGEL Bestsellerliste ein. Benjamin Myers Erfolgsroman "Offene See" kann sich auch als Taschenbuch behaupten. Alle Neueinsteiger im Überblick. Bild: Pixabay

Vier Titel schaffen es in dieser Woche als Neueinsteiger auf die SPIEGEL Bestsellerliste. In der Belletristik kann sich Benjamin Myers mit seinem Buch "Offene See" auf Platz 13 in der Kategorie Taschenbuch positionieren. Bei den Sachbüchern steigt Ralph Bollmann mit seiner Angela Merkel-Biografie "Die Kanzlerin und ihre Zeit" auf Platz 12 (Hardcover) ein. In der Paperback-Abteilung schafft es Sabine Bode mit "Lassen Sie mich durch, ich muss zum Yoga" auf Platz 19; bei den Sachbuch/Taschenbüchern steigt Guillaume Martin mit "Sokrates auf dem Rennrad" auf Rang 19 ein. Wir schauen kurz rein.

 

Benjamin Myers: "Offene See" (Platz 13; Belletristik/Taschenbuch)

Der einzige Neueinstieg im Belletristik-Bereich ist zugleich ein altbekannter. Mittlerweile sind es mehr als 60 Platzierungen, die Benjamin Myers Roman "Offene See" seit seinem Erscheinen im März vergangenen Jahres bereits auf der SPIEGEL Bestsellerliste gesammelt hat. Nun kehrt es auch als Taschenbuch in gewohntes Gefilde zurück. Erzählt wird die Geschichte eines junges Mannes, der nach dem zweiten Weltkrieg zur See will, und dessen Sicht auf die Welt durch die interessanten Gespräche mit einer älteren Frau grundlegend verändert wird.

"Der junge Robert weiß schon früh, dass er wie alle Männer seiner Familie Bergarbeiter sein wird. Dabei ist ihm Enge ein Graus. Er liebt Natur und Bewegung, sehnt sich nach der Weite des Meeres. Daher beschließt er kurz nach dem Zweiten Weltkrieg, sich zum Ort seiner Sehnsucht, der offenen See, aufzumachen. Fast am Ziel angekommen, lernt er eine ältere Frau kennen, die ihn auf eine Tasse Tee in ihr leicht heruntergekommenes Cottage einlädt. Eine Frau wie Dulcie hat er noch nie getroffen: unverheiratet, allein lebend, unkonventionell, mit sehr klaren und für ihn unerhörten Ansichten zu Ehe, Familie und Religion. Aus dem Nachmittag wird ein längerer Aufenthalt, und Robert lernt eine ihm vollkommen unbekannte Welt kennen..." (Aus dem Klappentext)

Ralph Bollmann: "Angela Merkel: Die Kanzlerin und ihre Zeit" (Platz 12; Sachbuch/Hardcover)

2005 zog Angela Merkel als erste Frau und ehemalige DDR Bürgerin in das Kanzleramt ein. Aber nicht nur die 16 Jahre Kanzlerschaft dokumentiert und kommentiert Ralph Bollmann in seiner nun bei C.H. Beck erschienen Biografie, sondern auch Merkels Zeit in der DDR. Wir wurde aus "Kohls Mädchen" eine der mächtigsten Frauen der Welt? (mehr zum Buch)

"In der Regierungszeit von Angela Merkel begannen sich Gewissheiten aufzulösen. Die vertraute Weltordnung der Nachkriegszeit verschwand, eine neue Unsicherheit trat an ihre Stelle, zuletzt in der Corona-Krise sogar bis in den Alltag der Menschen hinein. Durch die Erfahrung des Systembruchs von 1989/90 war die ostdeutsche Politikerin darauf besser vorbereitet als viele ihrer Kolleginnen und Kollegen. Sie wurde nicht zuletzt deshalb so beliebt, weil sie von den veränderungsunlustigen Deutschen alle Zumutungen konsequent fernhielt. Doch mit der Flüchtlingsdebatte endete diese Harmonie. Merkel konnte und wollte Deutschland nicht länger von den Weltläufen abschirmen und polarisierte selbst im Konflikt zwischen nationaler Abwehr und Weltoffenheit. Ralph Bollmanns Biografie ist nicht nur ein fesselndes Lesevergnügen, sondern auch eine eindrucksvolle Geschichte Deutschlands und Europas seit der Wende." (Aus dem Klappentext)

Sabine Bode: "Lassen Sie mich durch, ich muss zum Yoga" (Platz 19; Sachbuch/Paperback)

Ständiges Wohlfühlen; an jeder Ecke loslassen müssen; Entspannung, wann immer wir können. Für Sabine Bode beutetet dies alles vor allem eins: Noch mehr Stress. In "Lassen Sie mich durch, ich muss zum Yoga" beschreibt sie, wie man dem pausenlosen Entstressungs-Struggle entkommen kann.

"Wie oft muss man den Kopf auf die Tischkante knallen, damit das Qi wieder richtig fließt? In welchem Zeitfenster kann man einen Nervenzusammenbruch einbauen, damit man noch rechtzeitig zum Hormonyoga kommt? Und wer holt einen aus der Klinik raus, nachdem man mit der Urschrei-App nackt und wild auf die Brust trommelnd durch die Gärten der Nachbarn gerannt ist? Unser Leben könnte so schön sein, wenn man nicht an jeder Ecke Entschleunigung, Entspannung und Achtsamkeit verordnet bekommen würde. Wie sollen gestresste Großstädter denn jemals zu innerer Ruhe finden, wenn sie schon beim Nachhausekommen über Bastkorb-Arrangements stolpern, die randvoll sind mit Aroma-Schlafbrillen und Yogamatten? Eine immer gewaltigere Wohlfühl- und Lifestyle-Welle zwingt die Middle-Ager schöööön zum Entspannen. Ein Trend, der vor allem eins bedeutet: Noch mehr Stress. Das muss aber nicht so sein. Die erklärte Speed-Yoga-Anhängerin und Bestsellerautorin Sabine Bode hat keine Lust auf ständigen Entstressungs-Struggle und lässt lieber den Mittelfinger hochfahren als die Seele baumeln." (Aus dem Klappentext)

Guillaume Martin: "Sokrates auf dem Rennrad" (Platz 19; Sachbuch/Taschenbuch)

Wer glaubt, dass sich Spitzensport und Intellekt ausschließen, wird hier eines Besseren belehrt. Guillaume Martin gehört zu den besten Radrennfahrern der Welt und beendete die Tour de France auf dem achten Platz. Außerdem ist er Philosoph. In seinem Buch vereint er seine Leidenschaften und schickt die bedeutendsten Denker der Geschichte in das größte Radrennen der Welt.

"Guillaume Martin ist mit seinem Erstling ein gleichermaßen kluges wie unterhaltsames Buch gelungen, das tiefgründige Gedanken und spannende Sporterzählung verknüpft und so ein großes Publikum anspricht: Wer sich vor allem für Sport und reflektierte Einblicke ins Profimetier interessiert, lernt nebenbei fast unmerklich die Grundzüge bedeutender Ideen und Theorien kennen. Philosophisch bewanderte Leser hingegen freuen sich über die wiedererkennbaren Züge der Gelehrten im Rennsattel. Und am Ende ist allen klar: Körperliche Höchstleistungen müssen keineswegs im Widerspruch zu intellektuellen Ambitionen stehen. Denn auch und gerade im (Radrenn-)Sport gilt der Leitsatz, den einst Henri Bergson formulierte, der französische Philosoph und Literaturnobelpreisträger: »Man muss wie ein denkender Mensch handeln und wie ein handelnder Mensch denken.«" (Aus dem Klappentext)

 
Gefällt mir
0

Hier bestellen

  • Kaufen
  • Kaufen
  • Kaufen
  • Kaufen
  • Kaufen
  • Kaufen
  • Kaufen
  • Kaufen