Nachruf Hellmuth Karasek ist tot

Der bekannte Literatur-Papst ist gestern Abend in Hamburg-Harvestehude verstorben. Er wurde 81 Jahre alt.

Hellmuth Karasek
  	  	 -
  	  	Literarische Quartett
  	  	 -
  	  	Das find ich aber gar nicht komisch!
  	  	 -
  	  	Aktuelles
  	  	 -
  	  	ISBN 978-3869950754
  	  	 -
Foto: Olivier Favre / Lübbe Literaturkritiker Hellmuth Karasek wurde 81 Jahre alt.

Literatur-Professor Hellmuth Karasek ist gestern im Alter von 81 Jahren an seinem Wohnsitz in Hamburg-Harvestehude verstorben. Der Journalist, Buchautor,Literaturkritiker und Professor für Theaterwissenschaft hinterlässt seine Ehefrau Armgard Seegers und vier Kinder, darunter den Theaterregisseur und Intendanten Daniel Karasek und die Anwältin und Schriftstellerin Laura Karasek-Briggs.

Karasek begann seine journalistische Karriere bei der Stuttgarter Zeitung. Dann war er ein Jahr lang Chefdramaturg am Württembergischen Staatstheater Stuttgart.

Als Theaterkritiker stieg er 1968 bei der "Zeit" 1968 ein. Von 1974 bis 1996 war Hellmuth Karasek Chef des Kultur-Ressorts beim "Spiegel". Regelmäßig trat Karasek im Fernsehen auf, oft an der Seite von Marcel Reich-Ranicki beim Literarischen Quartett. Hellmuth Karasek war darüber hinaus in allen Ausgaben der 5-Millionen-SKL-Show als prominenter Pate dabei.

Über seine Arbeit beim "Spiegel" hat Hellmuth Karasek den Roman "Das Magazin" geschrieben.

Das letzte Buch von Hellmuth Karasek ist im März 2015 erschienen. In "Das find ich aber gar nicht komisch!" analysiert er Witze und warum man über sie lacht.

Du schreibst?

Text Einreichen

Gefällt mir
1

Mehr zum Thema

 

Das könnte auch interessant sein