Diana Feuerbach Die Reise des Guy Nicholas Green

Vorlesen
Diana Feuerbach schafft es durch ihre wunderbar bildhafte Sprache den Leser mit sich in diese fremde Welt zu reißen. Osburg Verlag

In dem wunderbaren Debüt-Roman von Diana Feuerbach trifft romantische Einfältigkeit auf turbokapitalistischen Einfallsreichtum. Für alle Ukraine und Osteuropa-Fans ein MUSS.

„Vor hundert Jahren jedoch, als Odessa noch eine Diva gewesen war, musste die Treppe, vor allem von See aus gesehen, gestrahlt haben wie ein Bühnenaufgang: zu grandios für gewöhnliche Leute, eher für Schauspieler und Hochstapler gemacht, und doch magisch für jeden, der im Hafen von Bord ging.“

Die Geschichte, die der Chemnitzer Autorin Diana Feuerbach „über den Weg gelaufen ist“, spielt in Odessa, der wichtigsten Hafenstadt der Ukraine am Schwarzen Meer. Entstanden lange vor der Revolution in der Ukraine, weit vor den Unruhen in Odessa und vor den vielen unnötigen Toten. Erbaut von Katharina der Großen laden hier noch heute Prachtbauten aus Muschelkalk und großzügige Parks und Alleen zum Flanieren ein.

Mittendrin, im angestaubten Charme der „Perle am Schwarzen Meer“, suchen die Protagonisten von Feuerbachs Erstling „Die Reise des Guy Nicholas Green“ Antworten auf die großen Fragen des Lebens: Wie wird man glücklich? Wie findet man seine große Liebe? Und vor allem, wie gibt man seinem Leben einen Sinn?

Im Roman geht es um zwei junge Männer, die unterschiedlicher nicht sein können. Guy Nicholas Green ist ein Weltenbummler, der für verschiedene NGO´s tätig war, eigentlich aus Südafrika stammt und in Odessa nur auf Zwischenstopp ist. Jamie wiederum ist ein braver junger Mann aus Portsmouth, der an seiner kleinen Karriere in einem Callcenter zimmert und sich über eine Online-Heiratsagentur unsterblich in Julia aus Odessa verliebt hat. Er hat bereits mehrere hundert Pfund gezahlt hat für Briefe, E-Mails, Ganzkörperfotos, und schließlich auch für Julias Adresse.

Beide Männer treffen in einem runtergekommenen Hostel in Odessa aufeinander – umgeben von anderen Ausländern, alle auf der Suche nach ihren jeweiligen Internetbekanntschaften.

Diana Feuerbach schafft es durch ihre wunderbar bildhafte Sprache den Leser mit sich in diese fremde Welt zu reißen. Junge Frauen auf schwindelerregend hohen Absätzen, Kerle mit geschorenen Schädeln und schlechten Manieren, Wochenmärkte, überfüllte Straßenbahnen, die Tristesse der sowjetischen Neubauhaussiedlungen: und das alles unter Sonne am Schwarzen Meer, in der romantische Einfältigkeit auf turbokapitalistischen Einfallsreichtum trifft.

Alles scheint anders, als es zum Schluss kommt. Zum Finale resümiert der zur Ruhe gekommene Held: „Manchmal ahne ich so den inneren Frieden, den man als gewöhnlicher Sterblicher niemals erreicht, denn er ist denen vorbehalten, die sich allen Leidenschaften entziehen“.


Diana Feuerbach
Die Reise des Guy Nicholas Green
Roman
223 Seiten, Broschur
€ (D) 14,99 / sFr. 21.90 / € (A) 15,40
ISBN 978-3-95510-039-1
Erscheinungstermin: 201




Gefällt mir
0

Hier bestellen

  • Kaufen
  • Kaufen
 

Mehr zum Thema

Topnews

Aktuelles

Rezensionen