Auszeichnung Literatur- und Übersetzungspreis für "Stunden aus Blei"

Vorlesen

Der diesjährige Literatur- und Übersetzungspreis geht an die tschechische Autorin Radka Denemarková und ihre Übersetzerin Eva Profousová für ihren Roman "Stunden aus Blei". Die Hälfte der mit 20.000 Euro dotierte Auszeichnung geht dabei an die Autorin, die andere Hälfte an die Übersetzerin. Die Preisverleihung findet voraussichtlich am 10. Oktober im Deutschen Theater Berlin statt. Der Literatur- und Übersetzungspreis wird in diesem Jahr zum elften Mal verliehen.

Die Autorin Radka Denemarková (im Bild) und die Übersetzerin Eva Profousová erhalten den mit 20.000 Euro dotierten Literatur- und Übersetzungspreis für den Roman "Stunden aus Blei" Bild: Metod Bočko (Wikipedia)

Laut Jury sei der Roman ein ebenso kühner wie geglückter Versuch, "mit den Mitteln der Poesie und Autofiktion ein globales Bild unserer gewaltreichen Gegenwart zu entwerfen und dabei historische Verstrickungen aufzuzeigen". Denemarková habe in ihrem Werk eine furchtlose Stimme erhoben und führe mit literarischem Schaffen und politischem Engagement die Tradition des früheren tschechischen Präsidenten und Dramatikers Václav Havel (1935 - 2011) fort. Die Übersetzerin Eva Profousová übertrage die vielschichtige Prosa mit lyrischen Antielen und essayistische Passagen in ein lebendiges, klingendes Deutsch.

"Stunden aus Blei"

Peking ist der Sehnsuchtsort für eine Gruppe von Europäern, die nach China kommen, um sich zu finden und ihr Leben in neue Bahnen zu lenken. Doch den Möglichkeiten zur eigenen Entfaltung sind in dem kommunistischen Land starre Grenzen gesetzt. Die Begegnung mit chinesischen Dissidenten stellen ihre Wertvorstellungen auf die Probe, und sie alle geraten an einen dramatischen Wendepunkt in ihren Leben. Den Mittelpunkt dieser Gruppe bildet eine tschechische Schriftstellerin, die sich voller Überzeugung für demokratische Werte einsetzt und zum moralischen Leitstern für eine chinesische Studentin wird. Die gemeinsame Lektüre philosophischer Texte animiert die junge Frau schließlich zum politischen Widerstand – mit fatalen Folgen.

Der Literatur- und Übersetzungspreis

Der Literatur- und Übersetzungspreis Brücke Berlin wird aller zwei Jahre vergeben und von der Stiftung BHF Bank, dem Goethe- Institut, dem Literarischen Kolloquium Berlin und dem Deutschen Theater Berlin. Schirmfrau ist Literaturnobelpreisträgerin Herta Müller.


Gefällt mir
1

Hier bestellen

  • Kaufen
  • Kaufen
 

Mehr zum Thema

Topnews

Aktuelles

Rezensionen

Interviews