Bestseller "audible" Hörbuch-Charts: "Der Klang des Bösen" neu auf Platz 1

Vorlesen

Mit dem vierten Teil ihrer "Auris"-Thriller-Reihe - "Der Klang des Bösen" - steigen Sebastian Fitzek und Vincent Kliesch direkt auf Platz 1 der dieswöchigen "audible" Hörbuch-Charts ein. Auf Platz 3 kann sich Tommy Krappweis mit "Ghostsitter 13" positionieren. Der wöchentliche Überblick.

Sebastian Fitzek und Vincent Kliesch sichern sich mit dem vierten Teil ihrer "Auris"-Thriller-Reihe "Der Klang des Bösen" Platz 1 der "audible" Hörbuch-Charts. Tommy Krappweis steigt mit dem dreizehnten Teil seiner beliebten "Ghostsitter"-Serie auf Platz 3 ein. Der Überblick. Foto: Pixabay (Symbolbild)

Drei Neueinsteiger schaffen es in dieser Woche in die Top-10 der "audible" Hörbuch-Charts. Platz 1 sichern sich Sebastian Fitzek und Vincent Kliesch mit "Der Klang des Bösen"; Tommy Krappweis steigt mit "Ghostsitter 13" auf Platz 3 ins Ranking ein; Platz 8 geht an Moritz Matthies und sein Buch "Da ist was im Busch". Susanne Abel steigt mit "Was ich nie gesehen habe" von Platz 1 (Vorwoche) auf Platz 2. Jean-Luc Bannalec´s "Bretonische Nächte" fallen von Platz 2 (Vorwoche) auf Platz 4. Die Neueinsteiger im Überblick.

Platz 1: Vincent Kliesch und Sebastian Fitzek mit "Der Klang des Bösen"

Der 17-jährige Silvan Berg hört einen panischen Schrei und stürmt los. Als er das Anwesen seiner Eltern - eine Villa am kleinen Wannsee - erreicht, sieht er, wie seine Mutter aus dem Fenster stürzt. Wer steckt hinter dem "Mord"? Sein Vater? Die Polizei nimmt den gerade aus der Psychiatrie entlassenden Teenager nicht ernst... Spieldauer: 7 Stunden und 48 Minuten. Gesprochen von: Simon Jäger, Olivier Masucci und Luisa Wietzorek.

Ankündigung

Wurde Patrizia Berg von ihrem Ehemann umgebracht? Oder ist ihr eigener Sohn der skrupellose Mörder? Matthias Hegel muss die Antwort finden – um jeden Preis. Im 4. Teil von Auris, der Thriller-Reihe von Vincent Kliesch und Sebastian Fitzek, stehen Jula und Hegel vor einem düsteren Rätsel, dessen Wahrheit nur die Tote selbst zu kennen scheint.

Der 17-jährige Silvan Berg wurde gerade aus der Psychiatrie entlassen. Als er auf dem Seegrundstück seines Elternhauses einen Schmetterling betrachtet, zerreißt ein panischer Schrei die Luft. Silvan rast auf die Villa am Kleinen Wannsee zu – und sieht seine Mutter aus dem dritten Stock in den Tod stürzen. Für einen Wimpernschlag erkennt Silvan einen Schatten am Fenster: seinen Vater?

Keiner der Polizeibeamten nimmt den Teenager ernst, als Silvan wie von Sinnen auf die Wache stolpert und behauptet, seine Mutter sei umgebracht worden. Nur Matthias Hegel glaubt dem verstörten Jungen. Der geniale Audio-Profiler erkennt an Silvans Stimme, dass er die Wahrheit sagt. Da Hegel eine besondere Verbindung zu der Toten hatte, quält ihn der Mordverdacht. Gemeinsam mit der True-Crime-Podcasterin Jula Ansorge gräbt er sich tief in den vertrackten Fall hinein – und setzt dabei wissentlich sein Leben aufs Spiel.

Platz 3: Tommy Krappweis mit "Ghostsitter 13"

Ein weiterer Teil der beliebten Hörspiel-Reihe "Ghostsitter". Mit dieser liebevollen Hommage an Sir Arthur Conan Doyles Sherlock Holmes erfüllt sich Autor und Regisseur Tommy Krappweis einen Herzenswunsch. Spieldauer: 1 Stunde und 48 Minuten. Gesprochen von: Kai Taschner, Felix Strüven, Christoph Maria Herbst, Kathrin Fricke, Angelika Bender und Norman Cöster.

Ankündigung

Eigentlich hatten Tom und seine untoten Gefährten pünktlich ihre Geisterbahn auf dem nächsten Rummelplatz aufgebaut. Und eigentlich ging Tom davon aus, dass er in seinem Zirkuswagen aufwachen würde. Stattdessen versteht er mal wieder die Welt nicht mehr: Geistermädchen Mimi ist kein Gespenst, Wombie kein Zombie und Vlarad kein Vampir!? Dafür nennen Tom alle "Wiggins" und um ihn herum sieht alles verdächtig "viktorianisch" aus...

Platz 8: Moritz Matthies mit "Da ist was im Busch"

Der Vorschlag einer demokratische Ordnung stößt bei den Waldbewohnern zunächst auf offene Ohren. Doch dann platzen drei unerwünschte Gäste herein, die mit dem Wort "Demokratie" so gar nichts anfangen können. Nun liegt es bei Rufus und Ray, den Wald und seine Gemeinschaft zu retten.

Ankündigung

Dass die neuen Chefs im Wald plötzlich die Erdmännchen sind, ist zwar für Rufus und Ray famos, passt aber nicht allen. Unter dem Laubdach brodelt es gehörig. "Dann macht doch Demokratie", schlägt Rufus vor und stößt bei den Waldbewohnern auf sehr viel offenere Ohren als erwartet. Tatsächlich sieht es mit Feldhäsin Grete als erster Präsidentin für eine Weile so aus, als könnte sich alles zum Guten und Schönen und Friedlichen fügen.

Doch dann taucht eine Haussau samt Ferkelchen auf und fragt nach Keiler Herrmann. Und kurz darauf brechen drei sibirische Braunbären durchs Gehölz, für die Demokratie ein Fremdwort ist. Höchste Zeit für Rufus und Ray, durch eine geniale Idee den Wald zu retten!

Die Top 10 der dieswöchigen "audible" Hörbuch-Charts

  • Platz 1: Vincent Kliesch und Sebastian Fitzest mit "Der Klang des Bösen"
  • Platz 2: Susanne Abel mit "Was ich nie gesagt habe - Gretchens Schicksalsfamilie"
  • Platz 3: Tommy Krapweis mit "Ghostsitter 13"
  • Platz 4: Jean-Luc Bannalec mit "Bretonische Nächte"
  • Platz 5: Charlotte Link mit "Am Ende des Schweigens"
  • Platz 6: Kurt Krömer mit "Du darfst nicht alles glauben, was du denkst"
  • Platz 7: Bonnie Garmus mit "Eine Frage der Chemie"
  • Platz 8: Moritz Matthies mit "Da ist was im Busch"
  • Platz 9: Ben Aaronovitch mit "Die Silberkammer in der Chancery Lane"
  • Platz 10: J.K. Rowling mit "Harry Potter und der Gefangene von Askaban"

Gefällt mir
0

Hier bestellen

 

Mehr zum Thema

Topnews

Aktuelles

Rezensionen

Interviews