Literaturpreis Sächsischer Literaturpreis 2022 geht an Lukas Rietzschel

Vorlesen

Der sächsische Literaturpreis 2022 geht in diesem Jahr an den görlitzer Schriftsteller Lukas Rietzschel. In ihrer Begründung bezog sich die Jury insbesondere auf Rietzschels 2018 erschienen Debütroman "Mit der Faust in die Welt schlagen". Dieser sei "eine brisante Familiengeschichte von Wendeverlierern und Rechtsradikalen", mit der "ein frischer, zupackender und direkter Ton in die Literatur" kam.

Der Schriftsteller Lukas Rietzschel erhält in diesem Jahr den mit 10.000 dotierten Sächsischen Literaturpreis. Bild: Wikipedia

Der mit 10.000 Euro dotierte Sächsische Literaturpreis geht in diesem Jahr an den Schriftsteller Lukas Rietzschel. Seit 2012 wird die Auszeichnung vom Sächsischen Literaturrat alle zwei Jahre verliehen. Gefördert wird sie vom Sächsischen Staatsministerium für Wissenschaft, Kultur und Tourismus. Ausgezeichnet werden Autor*Innen mit Sachsen-Bezug für eine herausragende Veröffentlichung oder ihr bisheriges Schaffen. Die diesjährige Jury besteht aus den Journalistinnen Katrin Wenzel und Karin Großmann, der Verleger Andreas Heidemann, die Autorin Jayne-Ann Igel und der Germanist Frieder von Ammon.

Die sächsische Kulturministerin Barbara Kelch gratulierte Lukas Rietzschel zur Auszeichnung: "Herzlichen Glückwunsch an Lukas Rietzschel für den Sächsischen Literaturpreis 2022! Mit ihm wird ein weit über Sachsen hinaus wichtiger Autor der jüngeren Generation geehrt, der uns allen Fragen zu den gesellschaftlichen Entwicklungen der letzten Jahrzehnte stellt. Nach der Lektüre seiner Romane ,Mit der Faust in die Welt schlagen‘ und ,Raumfahrer‘ verstehen wir besser, welche langfristigen Folgen der tiefgreifende Wandel nicht nur im Osten Deutschlands und nicht nur in den ländlichen Regionen für junge Leute, aber auch die älteren Generationen hat. Schonungslose Analyse geht einher mit literarischer Gestaltungskraft, der der Wille anzumerken ist, unsere Gesellschaft zu verbessern. mit Differenzierung und Gründlichkeit nimmt er seine Figuren ernst. Das macht es lohnend, sich mit ihnen und mit dem Werk von Lukas Rietzschel zu befassen, sei es im Buch oder auf den Theaterbühnen, wo der erste Roman schon mehrfach erfolgreich aufgeführt wurde."

"Mit der Faust in die Welt schlagen"

Lukas Rietzschel wurde 1994 in Räckelwitz geboren und wuchs in Kamenz aus. Später studierte er Politikwissenschaften, Germanistik und Kulturmanagement in Kassel und Görlitz. 2018 debütierte er mit dem Roman "Mit der Faust in die Welt schlagen". Dieses Werk bietet eine schonungslose Analyse eines ostdeutschen Ortes in der Lausitz. Erzählt wird aus der Perspektive von Nachwende-Jugendlichen. Nachdem der Romanstoff bereits theatralisch inszeniert und auf einigen Bühnen aufgeführt wurde, steht nun auch eine Romanverfilmung an. 2021 folgte Rietzschels zweiter Roman "Raumfahrer". Nächstes Jahr wird er als Stipendiat der Villa Aurora nach Los Angeles gehen.

Begründung der Jury

Die Jury begründete ihre Auswahl wie folgt: "Wenn sich politische Verhältnisse ändern, hat das Folgen für die privaten Verhältnisse. Es entstehen Risse und Brüche, und dafür hat Lukas Rietzschel einen besonderen Nerv. In seinen Romanen und Theaterstücken erzählt er von Verwerfungen in den Biografien, von Verunsicherungen und verwüsteten Seelen. Wie ist das, wenn Menschen plötzlich den Boden unter den Füßen verlieren und herausgerissen werden aus allen vertrauten Verankerungen? Wie reagieren sie auf Verluste? Mit Verschweigen und Verdrängen? Und wie geht die nächste Generation damit um? Lukas Rietzschel gibt Antworten auf solche Fragen. Die sächsische Oberlausitz liefert ihm die Kulisse. Gleich der erste Roman 'Mit der Faust in die Welt schlagen' erregte 2018 landesweit Aufmerksamkeit: eine brisante Familiengeschichte von Wendeverlierern und Rechtsradikalen. Damit kam ein frischer, zupackender und direkter Ton in die Literatur. Etliche Theater adaptierten den Stoff für die Bühne, die Verfilmung läuft. Mit dem Stück 'Widerstand', entstanden im Auftrag des Leipziger Schauspiels, und mit dem Roman 'Raumfahrer' setzt Lukas Rietzschel seine kritische Auseinandersetzung mit der jüngeren deutschen Vergangenheit und Gegenwart fort. In öffentlichen Diskussionsforen ist er ein viel gefragter Autor, und auch mit Zeitungsbeiträgen mischt er sich in aktuelle Debatten ein: eine unüberhörbare, wichtige Stimme aus dem Osten."

Preisverleihung

Die Preisverleihung des Sächsischen Literaturpreises 2022 soll planungsgemäß im Herbst, im Theater Görlitz stattfinden und gilt als Höhepunkt der Veranstaltungsreihe "Landpartie". Dabei werden preisgekrönte sächsische Autor*Innen an verschiedenen Orten in Sachsen lesen.


Gefällt mir
1

Hier bestellen

  • Kaufen
  • Kaufen
  • Kaufen
  • Kaufen
 

Mehr zum Thema

Topnews

Aktuelles

Rezensionen

Interviews