Amazon Serie "Die Ringe der Macht": Das verspricht der erste Trailer

In der Nacht von Sonntag auf Montag veröffentlichte Amazon den ersten Trailer (Teaser) zu der Anfang September startenden Fantasy-Serie "Der Herr der Ringe: Die Ringe der Macht". Ebenso wie die von Peter Jackson überragend auf die Leinwand gebrachte "Herr der Ringe"-Trilogie, basiert die Serie auf dem Werk des britischen Schriftstellers John Ronald Reuel Tolkien. Die Abenteuer der Gefährten spielten im sogenannten dritten Zeitalter Mittelerdes. "Die Ringe der Macht" setzt 1000 Jahre zuvor, im zweiten Zeitalter an.

Eines ist klar: Wer den Versuch wagt, der atemberaubenden "Herr der Ringe"-Trilogie mit einer "Herr der Ringe"-Serie gerecht zu werden, der wird es - nicht nur vor eingefleischten Tolkien-Fans - alles andere als leicht haben. Die Tatsache, dass für "Die Ringe der Macht" nicht nur lautstarke Werbetrommeln gerührt, sondern auch mehr Geld als für irgendeine andere Serie zuvor in die Hand genommen wurde, macht den Umstand nicht unbedingt leichter. Jetzt war es also so weit - in der Nacht von Sonntag auf Montag veröffentliche Amazon den ersten Trailer (Teaser) zur lang erwarteten großen "Herr der Ringe"-Serie, die hie und da bereits als "Das neue Game of Thrones" angekündigt, beziehungsweise gebrandmarkt wird.

Der nur 60-sekündige Clip wurde erstmal live, im dritten Viertel der Super Bowl LVI-Übertragung ausgestrahlt. Mit viel Verve wird uns ein neues großes Abenteuer versprochen, welches "vor den Gefährten" und "vor dem Ring" spielt. Wir erkennen flüchtig eine Auswahl verschiedenster Charaktere; Zwerge, Elben, Menschen, sowie die Schauplätze in Arda. Hier werden große Mächte geschmiedet, Königreiche gestürzt und unvorhergesehene Helden auf die Probe gestellt. Die Serie beginnt in einer Zeit des Friedens und folgt einer Gruppe aus bisher bekannten und neuen Helden, die sich einem lang gefürchteten, wiedererwachten Bösen entgegenstellen. Aus den dunklen tiefen des Nebelgebirges geht es über die majestätischen Landschaften von Lindon bis über die Grenzen Mittelerdes hinaus ins elbische Inselreich Númenor.

DGI und Greenscreen: Wo Dreck und Schmutz verloren gehen...

Mit der Darstellung dieser atemberaubenden Landschaften und Orte aber wurde nun zugleich eine Befürchtung bestätigt, die viele Fans bereits vor der Veröffentlichung des ersten Trailers hatten. "Die Ringe der Macht" scheint sich visuell stark auf CGI- und Greenscreen-Landschaften zu konzentrieren, deren Künstlichkeit zugleich auch deren Austauschbarkeit bedeutet. Die wunderbaren Neuseeländischen Schauplätze, die uns die "Der Herr der Ringe"-Trilogie geboten hatte, werden hier wohl zu einer Ausnahme werden. Und auch für den Film gilt: Wo Dreck und Schmutz verloren gehen, da schwindet letztlich auch die Faszination.

Showrunner und Producer

Die Serie wird von den Showrunnern und Executive Producern J.D. Payne und Patrick McKay geleitet. Neben Payne und McKay sind Lindsey Weber, Callum Greene, J.A. Bayona, Belén Atienza, Justin Doble, Jason Cahill, Gennifer Hutchison, Bruce Richmond und Sharon Tal Yguado Executive Producer der Serie. Ron Ames und Christopher Newman fungieren als Produzenten. Wayne Che Yip ist Co-Executive Producer und führt zusammen mit J.A. Bayona und Charlotte Brändström Regie.

Gefällt mir
4