Bestseller "audible" Hörbuch-Charts: Der "Quatsch Comedy Club" zum hören

Der Podcast zur Stand-Up-Veranstaltungsreihe "Quatsch Comedy Club" stieg in der vergangenen Woche auf Platz 7 der "audible" Hörbuch-Charts ein. Karla Seitz schafft es mit ihrem Hörbuch "Die Hexe vom Höllental" auf Platz 8. Wir präsentieren alle Neuplatzierungen.

Der "Quatsch Comedy Club" zum hören und eine düstere Geschichte um eine Hexe im Schwarzwald. Wir zeigen, welche Hörbücher es in der vergangenen Woche in die Top10 der "ausbilde" Hörbuch-Charts geschafft haben. Bild: Pixabay (Symbolbild)

 

Frischer Wind in der Top10 der "audible" Hörbuch-Charts. Fünf Neueinsteiger platzieren sich auf den hinteren Ränge der Liste. Platz 6 geht an "Das letzte grüne Tal" von Mark Sullivan; Platz 7 belegt der Podcast zur Stand-Up-Veranstaltungsreihe "Quatsch Comedy Clubs". Auf dem achten Rang positioniert sich Karla Seitz mit dem Hörbuch "Die Hexe vom Höllental", Platz 9 geht an "Das Artefakt" von Andreas Brandhorst und Gerd Schilddorfer sichert sich mit "Das Tartarus-Projekt" den letzten der 10 Plätze. Wir schauen in aller Kürze rein.

Mark Sullivan: "Das letzte grüne Tal" (Platz 6)

Um eine Flucht gegen Ende des Zweiten Weltkrieges geht es in Mark Sullivans "Das letzte grüne Tal". Im Winter müssen Adeline und Emil Martel mit ihren Kindern vor der Roten Arme fliehen. Es soll in den Westen gehen. Dort aber wiederum, halten die Nazis ihr Gebiet. 18 Stunden, gesprochen von Frank Arnold.

Klappentext: "Ukraine, März 1944: Es ist tiefer Winter, als Adeline und Emil Martel mit ihren beiden kleinen Söhnen vor der Roten Armee fliehen müssen. Als Deutsche sind sie in ihrer Heimat nicht mehr sicher und es bleibt ihnen nichts Anderes übrig, als sich auf den beschwerlichen Weg gen Westen zu begeben. Der aber wird von den Nazis kontrolliert. Emil, der als Soldat Gräueltaten der SS miterlebte, muss weiter um die Sicherheit seiner Familie fürchten. Besonders, als Adeline einer Jüdin bei der Flucht hilft und sie alle in Gefahr bringt. Doch Emil und Adeline, geleitet von ihrem Glauben aneinander, gehen ihren Weg gemeinsam - immer weiter Richtung Westen..."

"Quatsch Comedy Club - der Podcast " (Platz 7)

Was kommt dabei raus, wenn man im Backstage-Bereich des Quatsch Comedy Clubs über verrückte Ideen und die vermeidlich wichtigsten Dinge im Leben nachdenkt? Helene Bockhorst und Christian Schulte-Loh haben es ausprobiert. Herauskam dieser achtstündige Podcast.

Klappentext: "Wie peinlich ist man, wenn einem nichts mehr peinlich ist? Kann man Humor auch dann entwickeln, wenn die eigene Kindheit schön war? Und warum könnte es klug sein, sich in einen Spielautomaten zu verlieben? In diesem Podcast knöpfen sich Helene Bockhorst und Christian Schulte-Loh die wirklich wichtigen Fragen des Lebens vor. Im Backstage-Bereich des Quatsch Comedy Club tauschen sie persönliche Neurosen aus und entwickeln verrückte Theorien. Und um diese zu belegen, gibt's in jeder Folge vier Live-Ausschnitte der besten Comedians. Immer witzig, manchmal ernst und vor allem entlarvend ehrlich."

Karla Seitz: "Die Hexe vom Höllental" (Platz 8)

Die Leiche eines achtjährigen Mädchens am Wegesrand eines Waldes. Zeugenberichte, die von einem rätselhaften, unheimlichen Singsang berichten. Gerüchte und Erzählungen. Es heißt, eine Hexe ging um im Höllental... und die Kommissare sind ratlos. Acht packende Stunden, gesprochen von Anke Reitzenstein.

Klappentext (Auszug): "Mystischer Hexengesang und der grausame Tod eines kleinen Mädchens: Zwei ungleiche Ermittler stehen vor einem scheinbar übernatürlichen Rätsel. Auf brillante Weise verbindet Karla Seitz rasante Dialoge mit schockierenden Fällen. Die neue Krimiserie Black Forest dringt ein in die düsteren Geheimnisse des Schwarzwaldes - mitreißend gesprochen von Anke Reitzenstein. Die Idylle über der Ravennaschlucht im Schwarzwald wirkt trügerisch an diesem Morgen. Als der dichte Nebel sich lichtet, findet man die Leiche der achtjährigen Mia am Wegesrand - kalt, starr, unbarmherzig ermordet. Dieses Verbrechen entfaltet schnell seine unheimliche und rätselhafte Kraft. Es gibt Zeugen, die von geheimnisvollem Singsang sprechen. Es heißt, eine Hexe ginge um im Höllental... Dem ermittelnden Kommissar Jan Bruck fehlt jede Spur."

Andreas Brandhorst: "Das Artefakt" (Platz 9)

Nachdem sich die Menschheit kopfüber in eine interstellare Katastrophe hineinmanövriert hat, hat sie nun noch einmal die Chance sich zu bewiesen. Aber ist das überhaupt möglich, 600 Jahre ohne Krieg und Konflikt? Zunächst scheint es friedlich zu bleiben, auf dem Planeten Heraklon, doch dann taucht plötzlich ein rätselhaftes Artefakt... Knapp 19 Stunden, gesprochen von Richard Berenberg.

Klappentext: "Dies ist die letzte Chance der Menschheit: Nachdem sie eine interstellare Katastrophe verursacht haben, die nur durch das Eingreifen der Hohen Mächte eingedämmt werden konnte, müssen die Menschen innerhalb von 600 Jahren beweisen, dass sie zu dauerhaftem Frieden fähig sind. Und das Vorhaben scheint unter einem guten Stern zu stehen: Der Planet Heraklon wird zum Zentrum des Friedens und der Diplomatie. Doch dann taucht ein uraltes Artefakt auf, so mächtig, dass es den Technologien der Hohen Mächte ebenbürtig ist - und der Krieg beginnt aufs Neue..."

Gerd Schilddorfer: "Das Tastatur-Projekt" (Platz 10)

Ein erfolgreicher Unternehmer wird auf einer Party im Nobelvorort Grünewald bei München verstümmelt und ermordet. Der Journalist Michael Landorff, der, für ihn selbst überraschend, auf der Gästeliste stand, beginnt auf eigene Faust zu recherchieren, und trifft auf Wirtschaftsinteressen und politisches Kalkül. Neun Stunden, gelesen von Wolfgang Wagner.

Klappentext (Auszug): "Eine feuchtfröhliche Party im Nobelvorort Grünwald bei München endet in einem Horrorszenario der Gastgeber, ein erfolgreicher Unternehmer, wird an die Heizung gekettet, verstümmelt, ermordet und angezündet. Michael Landorff, Journalist und Autor, der zu seiner eigenen Überraschung auf der illustren Einladungsliste stand, beginnt auf eigene Faust Nachforschungen anzustellen. Dabei trifft er auf Alexandra Buschmann, eine professionelle Pokerspielerin, die ebenfalls eingeladen war, obwohl sie den Hausherrn nicht einmal kannte. Gemeinsam machen sie sich auf den Weg, die Hintergründe des grausamen Todes zu erforschen und geraten dabei immer tiefer in ein Netz aus Geheimdiensten, Wirtschaftsinteressen und politischem Kalkül. Schon bald laufen sie um ihr Leben. Denn es geht um eine weltweite Bedrohung von ungeahntem Ausmaß. Das Tartarus-Projekt."

 
Gefällt mir
0

Hier bestellen