Ruhrgebiet 1933 - Der Weg in die Diktatur in Herne und Wanne-Eickel

Mit seinem neuen Buch führt der Historiker Ralf Piorr uns in das Ruhrgebiet, nach Herne und Wanne-Eickel, in das Jahr 1933, in dem die Nazis die Macht ergriffen. Mit einem 12-köpfigen Rechercheteam hat Piorr akribisch Zeitungsartikel aus dieser Zeit studiert und nach einer Eklärung gesucht, wieso das damals kommunistisch dominierte Ruhrgebiet in nur einem Jahr von den Nazis erobert werden konnte.

1933 - Das Jahr der Machtergreifung Cover: adhoc-Verlag

Für Piorr stehen die persönlichen Geschichten im Mittelpunkt. Er betrachtet sowohl Opfer als auch die Täter und Profiteure. Von 19 Menschen hat er in kurzen Beiträgen geschildert, was mit ihnen nach 1933 geschah.

 

Herne und Wanne-Eickel, das waren zwei klassische Bergarbeiterstädte, fest in der Hand der Kommunisten. 1933 konnte sich niemand diesen gewaltigen Wandel vorstellen. Man träumte hier noch von einer kommunistischen Revolution, selbst dann noch, als am 30.Januar 1933 Hitler zum Reichskanzler ernannt wurde. Piorr hat bewusst die Tagebuchform in seinem Buch gewählt, um den Umwandlungsprozess in diesen beiden Orten nachvollziehbar zu erzählen.

Die Kommunisten wurden im Stillen entsorgt. Sie wurden von den Nazis zusammengeknüppelt und in Konzentrationslager gesperrt. Das öffentliche Leben nahm daran nur wenig Anteil. Es wurde weiter Fußball gespielt und Feste wurden gefeiert. Die Nazis verstanden es, die technische Entwicklungen wie Rundfunk und Film für sich zu nutzen. Mit dem Volksempfänger schlichen Sie sich in die Stuben der Arbeiter, die Filme spiegelten die Philosophie der Nazis wieder und mit der Wochenschau in den Kinos konnte die eigene Propaganda verbreitet werden.

In nur vier Monaten schafften es die Nazis aus einer Demokratie einen Diktatur zu errichten. Um die Geschehnisse in dieser kurzen Zeit nachzuvollziehen, wurden sechs verschiedene Tageszeitungen herangezogen. 1500 Zeitzungen wurden von der 12-köpfigen Recherchegruppe gesichtet. Unterstützt wurde das Projekt durch die DGB-Geschichtswerkstatt und das Bundesprogramm „Demokratie leben!“ und der Kulturinitiative Herne.

Sie brauchen Unterstützung bei Ihrem Webprojekt?


Das Buch ist im adhoc-Verlag erschienen und ab sofort im Buchhandel unter der ISBN 978-3-9814087-6-8
für 25 Euro erhältlich.

 
Gefällt mir
3

Hier bestellen

  • Kaufen
  • Kaufen