Zum 90. Geburtstag Erinnerung an Anne Frank

Es bilden sich lange Schlangen vor dem Anne Frank Haus in Amsterdam. Die Wartenden wollen sehen, wo das berühmte Tagebuch, eines der wichtigsten Zeugnisse über den Holocaust, geschrieben wurde. Auch die Stadt Frankfurt blickt heut, am "Anne Frank Tag", im Gedenken zurück.

NS Regime
  	  	 -
  	  	Geburtstag
  	  	 -
  	  	Frankfurt
  	  	 -
  	  	Tagebuch
  	  	 -
  	  	Tagebuch der Anne Frank
  	  	 -
  	  	Amsterdam
  	  	 -
  	  	Familie-Frank-Zentrum
  	  	 -
  	  	Holocaust
  	  	 -
  	  	Jüdischen Museum
  	  	 -
  	  	Judenverfolgung
  	  	 -
  	  	Nationalsozialismus
  	  	 -
  	  	Anne-Frank-Tag
  	  	 -
  	  	Aktuelles
  	  	 -
  	  	Anne Frank
  	  	 -
Foto: Wikipedia Heut vor 90 Jahren wurde Anne Frank in Frankfurt geboren. Ihr in Amsterdam notiertes Tagebuch gilt als eines der wichtigsten Zeugnisse über den Holocaust.

Heute wäre Anne Frank 90 Jahre alt geworden. Am 12 Juni 1929 kam sie in Frankfurt zur Welt. Schon fünf Jahre später flohen die Eltern gemeinsam mit den beiden Töchtern, Anne und ihrer Schwester Margot, in die Niederlande, um den Nationalsozialisten zu entkommen. Ab 1942 wohnte die Familie in einem versteckten Hinterhaus in Amsterdam. Hier hielt die junge Frank ihre Gedanken und Erlebnisse in ihrem Tagebuch fest, welches nach dem Krieg von ihrem Vater Otto Frank veröffentlicht und unter dem Titel Tagebuch der Anne Frank weltweit berühmt wurde. Kurz vor Kriegsende fiel Anne Frank dem nationalsozialistischen Holocaust zum Opfer.

Anne Frank Tag in Frankfurt

Mit den Fragen "Wer war Anne Frank? Was steht in ihrem berühmten Tagebuch? Und was bedeutet uns ihre Botschaft heute?" wird am heutigen Anne Frank Tag in Frankfurt unter dem Motto "Anne Frank. Morgen mehr" das Leben der berühmten Autorin vorgestellt. Eine Ausstellung im Museum Judengasse zeigt Stücke aus dem Besitz von Annes Familie, welche vom Cousin Buddy Elias vor sieben Jahren dem jüdischen Museum übergeben worden waren. Um 16 Uhr beginnt in der Paulskirche eine Gedenkveranstaltung. Verschiedene Vertreter der Stadt und des Anne-Frank-Fonds, sowie die Philosophin Ágnes Heller und Unesco-Generaldirektorin Audrey Azoulay werden hier zu Wort kommen.





Du schreibst?

Text Einreichen

Gefällt mir
1

Mehr zum Thema

 

Das könnte auch interessant sein