Buchpreis Stiftung Buchkunst prämiert die 25 schönsten Bücher 2022

Vorlesen

Die Stiftung Buchkunst hat die 25 schönsten Bücher des Jahres 2022 ermittelt. Am Montagabend wurde die von der siebenköpfigen Jury getroffene Auswahl in der Berliner Buchhandlung "Ocelot" präsentiert. Der Preis der Stiftung Buchkunst ist mit 10.000 Euro dotiert.

"Die Keimzelle" von Anke Haarmann und Harald Lemke ist eines von insgesamt 25 prämierten Büchern, die in diesem Jahr Chancen auf den mit 10.000 Euro dotierten "Preis der Stiftung Buchkunst" Foto: transcript Verlag

Eine Expertenjury hat die 25 schönsten Deutschen Bücher 2022 prämiert. Der mit 10.000 Euro dotierte "Preis der Stiftung Buchkunst" soll am 2. September im Rahmen einer Preisverleihung in Frankfurt am Main verkündet werden. Wie genau die Veranstaltung unter den gegebenen Umständen stattfinden kann, ist derzeit noch unklar und soll im Laufe des Sommers entschieden werden.

"Die Schönsten Deutschen Bücher"

Der Wettbewerb "Die Schönsten Deutschen Bücher" wurde 1929 ins Leben gerufen und zählt damit zu einem der ersten Wettbewerbe der Buchgestaltungs-Branche. Ziel war es, unter dem Eindruck der Industrialisierung der Buchproduktion Buchgestaltungs- und Herstellungsprozesse zu fördern. Im Zeitalter der Digitalisierung kommt dem Preis eine neue Bedeutung zu.

Prämiert wurden in diesem Jahr 25 Bücher in den Kategorien "Allgemeine Literatur", "Wissenschaftliche Bücher, Fachbücher, Schul- und Lehrbücher", "Ratgeber, Sachbücher", "Kunstbücher, Fotobücher, Ausstellungskataloge" und "Kinderbücher, Jugendbücher". Die prämierten Bücher sind zugleich für den mit 10.000 Euro dotierten "Preis der Stiftung Buchkunst" nominiert.

Die prämierten/nominierten Bücher (Zu den Abbildungen)

  • Jan Silberberger, Kim Helmersen, u.a. - "Against and for Method"
  • Nick Axel, Ilya Khrzhanovsky, Nicholas Korodody, Martin Dean - "Babyn Yar"
  • Philipp Anz u.a. Sara Arzu Hardegger, Gregor Huber, Markus Kenner, Pete Mijnssen, Susan Peter - "Bewegung tut gut"
  • Sophie Tauber-Arp - "Briefe 1905-1942, 3 Bände"
  • Dita Zipfel - "Brummps"
  • Anna Haifisch - "Chez Schnabel"
  • Günther Maier u.a. - "Das war's - Erinnerungen eines Doktorvaters (3 Bände)"
  • Jörg, Gläschen; Sonja Zekri - "Der Eid / The Oath"
  • Seppe De Blust, Charlotte Schaeben, Freek Persyn, u.a. - "Design in Dialogue. 51N4E (2 Bände)"
  • Christina Steinlein - "Die ganze Welt steckt voller Energie"
  • Anke Haarmann und Harald Lemke - "Die Keimzelle"
  • Persis Bekkering, David Habets, Grace Ndiritu, u.a. - "Elements"
  • Christian Holler, Joachim Gaukel, Harald Lesch u.a. - "Erneuerbare Energien zum Verstehen und Mitreden" (Ratgeber - Sachbücher)
  • Arne Rautenberg - "fünfzehn kilo kolibri" (Kinderbücher - Jugendbücher)
  • Christine Färber (Text) und Markus Färber (Zeichnungen) - "Fürchtetal" (Allgemeine Literatur)
  • Walter Scheiffele, Steffen Schumann - "Karl Clauss Dietel" (Fachbücher - Wissenschaftliche Bücher - Schulbücher)
  • Robin Biland, Kathrin Sonntag, Dorothea Zwirner - "Kathrin Sonntag: ICHDUERSIEESWIRIHRSIE" (Kunstbücher - Fotobücher - Austellungskataloge)
  • Jutta Görlich - "Klosterfrauen Foltergeist" (Ratgeber - Sachbücher)
  • Nora von Aschenbach, Ellen Maurer-Zilioli, Christianne Weber-Stöber u.a. - "Kunsthandwerk ist Kaktus" (Kunstbücher - Fotobücher - Ausstellungskataloge)
  • Ina Kwon - "Piles of Earth and Rubble" (Allgemeine Literatur)
  • Susan Freinkel, Mark Miodownik, Nanjala Nyabola u.a. - "Plastic. Remaking Our World" (Fachbücher - Wissenschaftliche Bücher - Schulbücher)
  • Henning Wagenbreth - "Rückwärtsland" (Kinderbücher - Jugendbücher)
  • Yulia Aleynikova, Marcia Arrieta, Sean Cho Ayres, u.a. - "Spectra Poets 1" (Allgemeine Literatur)
  • Timothy Snyder - "Über Tyrannei. Illustrierte Ausgabe" (Kinderbuch - Jugendbuch)
  • Sabine Appel - "Unser Rousseau" (Allgemeine Literatur)

Förderpreis für junge Buchgestaltung

Auch im zweiten Wettbewerb um den mit 2000 Euro dotierten "Förderpreis für junge Buchgestaltung" stehen die Gewinner fest. In diesem Jahr gab es hier 180 Einreichungen. Dieser Wettbewerb der Stiftung Buchkunst zeichnet besonders innovative und zukunftsweisende Projekte aus, die das Medium Buch inhaltlich und konzeptionell weiterentwickeln.

Gefällt mir
2