Graphic Novels Kurzgeschichten von Neil Gaiman kommen als Comic

Vorlesen

Die preisgekrönten Zeichner Gabriel Bá und Fábio Moon setzen "How to talk to girls at parties" um. Colleen Doran arbeitet an "Troll Bridge".

Foto: Dark Horse

Im nächsten Jahr soll es wieder Comics von Bestseller-Autor Neil Gaiman ("Ein gutes Omen") geben. Entsprechende Vereinbarungen hat der US-Publisher Dark Horse mit dem Briten unterzeichnet.

Schwierige Umsetzung

Dabei geht es einerseits um die Umsetzung der Kurzgeschichte "How to talk to girls at parties". Erstmals arbeitet Gaiman mit den preisgekrönten brasilianischen Comic-Zwillingen Gabriel Bá und Fábio Moon zusammen.

"Sie haben eine erzählerische Ästethik, in der die Körpersprache alles ist", erklärt Neil Gaiman gegenüber Publisher´s Weekly. "Die Geschichte dreht sich komplett darum, was in den Köpfen der Erzähler passiert, so dass das sehr schwierig in Comics werden kann. Es macht unglaublich Spaß, eine Geschichte zu schreiben und zu erleben, wie sie sie zum Leben erwecken."

Die Umsetzung von "Troll Bridge" kommt dagegen von Colleen Doran, mit der Gaiman bereits seit seinem Durchbruch mit "The Sandman" zusammen arbeitet.

Zeichnungen im Kinderbuch-Stil

"Sie hat mir einen ungewöhnlichen Stil mit Farbstiften gezeigt, der nicht so ist wie klassische Comics", erklärt Neil Gaiman. "Ihre Zeichnungen sind wunderbare, mehrschichtige, vollfarbige Bilder. Sie sind eher unterschwellig, mehr wie in den Kinderbuch-Illustrationen vor 50 Jahren."

Beide Kurzgeschichten sind in "Fragile Things" erschienen. "How to talk to girls at parties" soll im Juni 2016 und "Troll Bridge" im September in englischer Sprache erscheinen. Unklar ist, ob die Bände auf Deutsch kommen.

Gefällt mir
0

Hier bestellen

  • Kaufen
  • Kaufen
  • Kaufen
  • Kaufen
  • Kaufen
  • Kaufen
  • Kaufen
  • Kaufen
 

Mehr zum Thema

Topnews

Aktuelles

Rezensionen