Die Tageszeitung (kurz taz, Eigenschreibweise taz, die tageszeitung) ist eine überregionale deutsche Tageszeitung, die als grün-links, linksalternativ und systemkritisch beschrieben wird.[2][3][4] 1978 nach dem Tunix-Kongress in West-Berlin als alternatives, selbstverwaltetes Projekt gegründet, wurde sie bis Ende 1992 vom Verein Freunde der alternativen Tageszeitung herausgegeben. Seitdem fungiert die zur Bewahrung der verlegerischen Unabhängigkeit in einer existenziellen Krise eigens neu gegründete taz, die Tageszeitung Verlagsgenossenschaft als Herausgeberin.

Seit dem 1. August 2020 sind Barbara Junge und Ulrike Winkelmann gleichberechtigte Chefredakteurinnen und Katrin Gottschalk ist stellvertretende Chefredakteurin.[5][6] Damit wird die taz redaktionell von einer weiblichen Doppelspitze geführt.[7][8]

Quelle: Wikipedia