Die lit.Cologne (Eigenschreibweise: lit.COLOGNE) ist ein internationales Literaturfestival, das seit März 2001 jährlich im Frühjahr in Köln stattfindet, und ist mit rund 200 Veranstaltungen und 111.000 Besuchern (2019) das größte seiner Art in Europa. Sie findet über zwölf Tage an unterschiedlichen Spielstätten im Kölner Stadtgebiet statt. Mit der lit.kid.Cologne richtet sich ein Programmbereich an Kinder und Jugendliche. Seit 2011 findet parallel zur Frankfurter Buchmesse im Herbst die lit.Cologne Spezial statt. 2013 kam die phil.Cologne als Philosophiefestival hinzu. Seit Herbst 2017 richtet die lit.Cologne auch die lit.Ruhr im Ruhrgebiet aus. Hauptspielort ist hier die Zeche Zollverein in Essen.

Die lit.Cologne ist privatwirtschaftlich finanziert. Erst 2020 erhielt das Festival erstmal eine größere öffentliche Förderung seitens der Stadt Köln. Seit 2021 ist die Deutsche Entertainment AG Classics Mehrheitseignerin der lit.Cologne. Bedingt durch die COVID-19-Pandemie musste das Festival 2020 abgesagt werden, 2021 fand es rein digital statt. 2022 kehrt es zu Präsenzveranstaltungen zurück. Bei Künstlern und Publikum konnte die lit.Cologne eine hohe Beliebtheit[1] durch eine allgemein gute Stimmung und „Begeisterungsfähigkeit“ erlangen.[2] Die Veranstaltung gilt inzwischen als Europas größtes Literaturfestival.

Quelle: Wikipedia

Lit.Cologne

Du schreibst und würdest deine Texte gerne zeigen?