Der Islam ist eine monotheistische Religion, die im frühen 7. Jahrhundert n. Chr. in Arabien durch den Mekkaner Mohammed gestiftet wurde. Mit über 2 Milliarden[1] Angehörigen ist der Islam nach dem Christentum (ca. 2,5 Milliarden Angehörige)[2] heute die Weltreligion mit der zweitgrößten Mitgliederzahl.

Der Islam wird allgemein auch als abrahamitische,[3] als prophetische[4] Offenbarungsreligion[5] und als Buch- oder Schriftreligion[6] bezeichnet.

Quelle: Wikipedia

Islam

Michel Houellebecq, das Enfant terrible der französischen Literatur, sprach mit der "Welt am Sonntag" über Burkinis, den Islam und geänderte Ansichten. Bild: Fronteiras do Pensamento / Wikipedia
Debatte

Michel Houellebecq über Verschleierung und Burkini

Der Schriftsteller Michel Houellebecq fiel in der Vergangenheit immer wieder mit islamfeindlichen Äußerungen auf. Großes Aufsehen erregte zuletzt ein Interview mit dem rechtspopulistischen Magazin "Front Populaire", in welchem Houllebecq unter anderem von "umgekehrten Bataclans" sprach. In einem Gespräch mit der "Welt am Sonntag" stellte er nun klar: "Ich bin immer mehr davon überzeugt, dass nicht der Islam das Problem ist, sondern die Kriminalität."
Das Buch erscheint an Muhammad Alis fünftem Todestag am 3. Juni 2021 Cover Plassen Verlag
Aktuelles

Muhammad Ali - Das Leben einer Legende

Muhammad Ali war eine der bemerkenswertesten Persönlichkeiten seiner Zeit. Am 3. Juni 2016 starb die Boxlegende im Alter von nur 74 Jahren. Muhammad Ali war der einzige Profiboxer, der den Titel des unumstrittenen Weltmeisters dreimal in seiner Karriere gewinnen konnte. Anlässlich seines fünften Todestags veröffentlicht der Plassen Verlag nun seine Biografie „Muhammad Ali – Das Leben einer Legende“ von Fiaz Rafiq.
Thomas Bauer erhält den »WISSEN! Sachbuchpreis der wbg für Geisteswissenschaften« Foto: Wikipedia
Aktuelles

Sachbuchpreis der wbg für Geisteswissenschaften geht an Thomas Bauer

Den "WISSEN! Sachbuchpreis der wbg für Geisteswissenschaften" erhält der Islamwissenschaftler Thomas Bauer für sein Buch »Warum es kein islamisches Mittelalter gab«. Die 85.000 Mitglieder der wbg, der Buchhandel sowie eine hochkarätige Jury wählten den Gewinner in einem dreistufigen Verfahren aus. In seiner Dankesrede warnte Bauer vor einer Verwahrlosung der geisteswissenschaftlichen Bildung.
Gottlos glücklich erobert die Vorbesteller-Charts Gottlos glücklich erobert die Vorbesteller-Charts Das neue Buch von Philipp Möller, Autor des SPIEGEL-Bestsellers ›Isch geh Schulhof‹ – ein Plädoyer für ein erfülltes Leben ohne Gott. Cover Fischer Taschenbuch
Aktuelles

Gottlos glücklich erobert die Vorbesteller-Charts

Philipp Möller stellt in seinem Buch „Gottlos glücklich: Warum wir ohne Religion besser dran wären“ die These auf, dass Menschen ohne Glauben ein erfüllteres Leben haben und verteidigt das auf 320 Seiten. Sein Buch erobert diese Woche die Amazon Vorbestellt Charts und landet prompt auf Platz 10.
Der britischen Historiker Paul M. Cobb beschreibt in seinem Buch „Der Kampf ums Paradies“ die Geschichte der sieben Kreuzzüge zwischen dem 11. Und 13. Jahrhundert erstmals aus muslimischer Sicht und auf Basis arabischer Quellen. Verlag Philipp von Zabern
Sachbuch

Der Kampf ums Paradies

Manchmal hilft ein Perspektivwechsel. So wie bei dem britischen Historiker Paul M. Cobb, der in seinem Buch „Der Kampf ums Paradies“ die Geschichte der sieben Kreuzzüge zwischen dem 11. Und 13. Jahrhundert erstmals aus muslimischer Sicht und auf Basis arabischer Quellen beschreibt und uns damit einen ganz anderen Blick auf den Zusammenprall der Kulturen im Mittelalter ermöglicht.

Du schreibst und würdest deine Texte gerne teilen?