Das beste Sachbuch des Jahres Deutscher Sachbuchpreis 2023: Ausschreibung gestartet

Vorlesen

Kaum wurde der Deutsche Sachbuchpreis 2022 an den diesjährigen Gewinner Stephan Malinowski ("Die Hohenzollern und die Nazis") verliehen, startet schon das Rennen um das beste Sachbuch des kommenden Jahres. Bis zum 18. November können Verlage dafür ab sofort Titel einreichen. Die Verleihung ist für den 1. Juni 2023 geplant.

Die Ausschreibung für den Deutschen Sachbuchpreis 2023 haben begonnen. Bis zum 18. November 2022 können Verlage Bücher einreichen und empfehlen. Bild: Deutscher Sachbuchpreis

Der Deutsche Sachbuchpreis 2023 hat Fahrt aufgenommen. Erst im Mai dieses Jahres wurde der deutsche Historiker Stephan Malinowski für sein Buch "Die Hohenzollern und die Nazis. Geschichte einer Kollaboration" mit dem renommierten Preis ausgezeichnet. Jetzt geht es an die nächste Auswahl. Eine unabhängige Jury wählt aus allen Einreichungen acht Bücher aus. Eines davon wird am 1. Juni 2023 die mit 25.000 Euro dotierte Auszeichnung erhalten.

Einreichstopp ist der 18. November. Bis dahin können Verlage jeweils zwei deutschsprachige Monographien aus ihrem aktuellen oder geplanten Programm einreichen. Außerdem gibt es die Möglichkeit, bis zu fünf Titel als Empfehlung vorzuschlagen. Voraussetzung ist, dass die eingereichten beziehungsweise empfohlenen Titel zwischen Mai 2022 und April 2023 erschienen und spätesten bei Bekanntgabe der Nominierten (18. April) im Buchhandel zu erwerben sind. Die Preisverleihung ist für den 1. Juni 2023 geplant, und soll im kleinen Saale der Elbphilharmonie in Hamburg stattfinden.

Der Deutsche Sachbuchpreis

Der Deutsche Sachbuchpreis wird von der Stiftung Buchkultur und der Leseförderung des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels vergeben, und zeichnet das Sachbuch des Jahres aus. Ziel der Auszeichnungen ist es, Aufmerksamkeit für Sachbücher als Grundlage von Wissensvermittlung, fundierter Meinungsbildung sowie als Impulsgeber für den öffentlichen Diskurs fördern.

Der Preis ist insgesamt mit 42.500 Euro dotiert. Der Gewinner erhält 25.000 Euro. Auswahlkriterien sind die Relevanz des Themas, die erzählerische Kraft des Textes, die Darstellungsart in allgemein verständlicher Sprache sowie die Qualität der Recherche.

Im kommenden Jahr wird der Deutsche Sachbuchpreis zum dritten Mal vergeben. Bisherige Preisträger waren Jürgen Knabe mit "Hegels Welt" im Jahr 2021 und Stephan Malinowski mit "Die Hohenzollern und die Nazis. Geschichte einer Kollaboration" in diesem Jahr.

Gefällt mir
1

Hier bestellen

  • Kaufen
  • Kaufen
  • Kaufen
  • Kaufen
 

Mehr zum Thema

Topnews

Aktuelles

Rezensionen