Nickelodeon Star Jennette McCurdy veröffentlich erstes Buch "iCarly" Star Jennette McCurdy veröffentlicht ihr erstes Buch: "I'm glad my mom died"

Vorlesen

Man kennt sie als Sam aus der Teenie Serie "iCarly". Nun hat Jennette McCrudy ihre Biografie herausgebracht: "I'm glad my mom died". Sie berichtet über ihre schwere Kindheit und erhebt außerdem schwere Vorwürfe gegenüber dem TV Sender "Nikolodeon".

Jennette McCurdy : "Im glad my mom died" Jennette McCurdy : "Im glad my mom died" Simon&Schuster

In ihrer Rolle als Sam bei "iCarly" machte Jennette McCurdy vor der Kamera immer einen glücklichen Eindruck und verkörperte so auch ihre Rolle. Durch die Serie blieb der Erfolg nicht aus und Jennette McCurdy wurde weltberühmt. Neben ihrer Kollegin Miranda Cosgrove erschien sie ebenfalls auf unzähligen Merchandise- Artikeln. In ihrer Rolle spielte sie eine Teenagerin aus einem schwierigen Elternhaus, die sich alleine durch ihre Probleme durchkämpfen muss. In ihrem veröffentlichen Buch "I'm grad my vom died" wird deutlich, dass sie mehr Ähnlichkeit zu ihrer fiktiven Rolle hatte als zunächst angenommen. Ihr Buch wurde diese Woche am 09. August zusammen mit dem Verlag "Simon & Schuster" veröffentlicht. Bisher ist das Werk jedoch nur auf Englisch verfügbar. Wir hoffen auf eine baldige Übersetzung.

Psychische und körperliche Misshandlungen der Mutter

Jennette McCurdy berichtet in ihrem Werk darüber wie sie jahrelang von ihrer Mutter psychisch und körperlich misshandelt wurde. Sie wuchs in einem sehr streng mormonischen Haushalt auf. Der Traum ihrer Mutter war es selbst Schauspielerin zu werden, dieser Traum hatte sich jedoch nie erfüllt und so ließ sie ihre Tochter den vermeintlichen Traum leben. Neben den ohnehin traumatischen seelischen und körperlichen Misshandlungen, habe die Mutter außerdem darauf bestanden ihre Tochter auch mit bereits 16. Jahren noch selbst zu duschen und sie an ihren intimen Stellen nach Krebssymptomen zu untersuchen. So schriebt es Jennette McCurdy der ehemalige Kinderstar in ihrer Biografie.

2013 verstarb McCurdys Mutter an den Folgen einer Krebserkrankung. Wie Jennette berichtet, für sie eine enorme Erleichterung. Sie schreibt, sie habe schon als junges Mädchen versucht aus dem Schauspielgeschäft auszusteigen, doch erfolglos. Ihre Mutter zwang sie damals weiterzumachen. Zusätzlich berichtet Jennette McCurdy darüber dass sie auch am Set von "iCarly" übergriffiges Verhalten erfahren habe und sich zunehmend mit psychischem Druck auseinandersetzen musste. Vor allem unter dem Creator Dan Schneider muss sie gelitten haben. Er hat sie in Unterwäsche fotografiert und sie zum Alkoholkonsum gedrängt. Daraufhin habe ihr Nikelodeon 300.000 Euro geboten um die übergriffigen Vorfälle nicht öffentlich zu machen, McCurdy lehnte dieses Angebot jedoch ab.

Mentale Probleme durch Missbrauch

Nach jahrelangen Missbrauch durch ihre Mutter und die Übergriffe durch Dan Schneider, litt McCurdy schon als Mädchen und als junge Frau unter einer Essstörung und entwickelte eine Alkoholsucht. Sie schreibt jedoch auch, dass sich seit dem Tod ihrer Mutter, ihre mentale Gesundheit verbessert habe und der Druck zum Schauspielern ebenfalls verflog. Jennette hat seitdem ihre damaligen Beziehungen aufgearbeitet und zeigt mittlerweile keine Symptome der Essstörung oder Alkoholsucht mehr.

Aktuell arbeitet sie an weiteren Büchern und hat zusätzlich schon einige Kurzfilme produziert. Sie schließt auch ein Comeback als Schauspielerin nicht aus - aber alles zur ihrer Zeit, ohne Druck.

Gefällt mir
2
 

Mehr zum Thema

Topnews

Aktuelles

Rezensionen