Johannes Willms (* 25. Mai 1948 in Würzburg; † 11. Juli 2022[1] in München) war ein deutscher Historiker und Kulturpublizist.[2]

Johannes Willms wurde als drittes und letztes Kind des Juristen und damaligen Amtsrichters Günther Willms und dessen Frau Anna, geb. Ungermann, in Würzburg geboren. Er wuchs zuerst in Arnstein/Unterfranken auf und dann in Ettlingen bei Karlsruhe, wo sein Vater von 1953 bis 1980 als Richter am Bundesgerichtshof amtierte. Nach dem Abitur 1968 am Bismarck-Gymnasium Karlsruhe studierte er Geschichte, Politikwissenschaften, Kunstgeschichte und Archäologie in Wien, Heidelberg und Sevilla. 1975 wurde er bei Reinhart Koselleck in Heidelberg mit einer Arbeit über Die Politik der officiers royaux auf den Etats Généraux promoviert.

Quelle: Wikipedia

Du schreibst und würdest deine Texte gerne teilen?