Eberhard August Franz Ewald „Hardy“ Krüger (* 12. April 1928 in Berlin; † 19. Januar 2022 in Palm Springs, Kalifornien) war ein deutscher Filmschauspieler, Hörspielsprecher, Synchronsprecher und Schriftsteller. Er war einer der erfolgreichsten deutschen Schauspieler der 1950er und 1960er Jahre. Nachdem er sich in Deutschland als Filmstar etabliert hatte, wurde er auch mit internationalen Filmproduktionen wie Einer kam durch, Hatari!, Der Flug des Phoenix, Barry Lyndon, Die Brücke von Arnheim und Die Wildgänse kommen bekannt. Daneben moderierte er Fernsehsendungen und engagierte sich gegen Rechtsextremismus.

Eberhard August Franz Ewald Krüger[1] wurde 1928 in Berlin als Sohn des Ingenieurs Max Krüger, der Betriebsleiter der Berliner-Tanklager-GmbH (BeTaLag) war, und dessen Frau Auguste Meier in ein nationalsozialistisches Elternhaus geboren.[2][3][4] Er hatte eine ältere Schwester.[5] Die Familie zog in den 1930er Jahren nach Berlin-Biesdorf, wo er aufwuchs.

Quelle: Wikipedia

Hardy Krüger

Du schreibst und würdest deine Texte gerne zeigen?