Der Thomas-Mann-Preis der Hansestadt Lübeck und der Bayerischen Akademie der Schönen Künste ist ein Literaturpreis, der 2010 zum ersten Mal verliehen wurde. Er ging aus dem Thomas-Mann-Preis der Hansestadt Lübeck (1975–2008) sowie dem Großen Literaturpreis der Bayerischen Akademie der Schönen Künste (1986–2008) hervor.

1975 stiftete die Hansestadt Lübeck zum 100. Geburtstag von Thomas Mann einen Literaturpreis, mit dem Persönlichkeiten geehrt wurden, „die sich durch ihr literarisches Wirken ausgezeichnet haben im Geiste der Humanität, die das Werk von Thomas Mann prägte“.[1] Der Thomas Mann Preis wurde alle drei Jahre verliehen und war mit 10.000 Euro dotiert. Zwischen 1975 und 2008 wurde der Preis zwölf Mal vergeben, zuletzt am 18. Oktober 2008 an Daniel Kehlmann (Ich und Kaminski; Die Vermessung der Welt).[2]

Quelle: Wikipedia

Thomas Mann Preis

Du schreibst und würdest deine Texte gerne zeigen?